Furby

Aus MediaWiki - Community-Software
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Furby
Weitere Namen Felix (Langley), Muddog
Bild
Geschlecht männlich
Art Wandler
Unterart Schlange
Fähigkeiten
Beziehungen Hündchen von Cherosam Minoi

Bruder von Karl Seòrsa-Drago

Besonderheit
Status
Erscheint in Mystik- Ein neues Leben
Mystik- Die Reise beginnt
Mystik - New Orleans
Mystik - Los Angeles
Erwähnt in



Wie viele männliche Schlangen, die zwar hübsch, aber keine Krieger sind, wurde Furby von Kindheit an zu seinem Sexsklaven trainiert, vor allem als Hündchen namens Muddog. Schließlich wurde er an Master Torture verkauft, der ihn zu sogenannten Zuchtspielen einsetzen wollte. Bei einer Versteigerung auf einer Party im Keller von Master Tortures Villa (an der Cherosam unfreiwillig teilnehmen musste) drohte Furby ein ebenso grausamer Tod, wie einem anderem Opfer des Folterrings zuvor. Cherosam Minoi betet auf ihn, um ihn zu retten, was auch gelingt.
Nachden sich herausstellt, dass Furby niemanden auf der Welt hat, der sich um ihn sorgen und kümmern würde, wird er von Cherosam sozusagen adoptiert. Auch der Wutdämon Max kümmert sich besonders um ihn, übt mit ihm, denn Furby muss erst lernen kein Hündchen mehr zu sein.
Nach dem Anschlag auf den Club Hell flieht Furby unter dem Decknamen Felix Langley mit Cherosam, die sich als Samuel Langley tarnt nach Amerika.
Nach einigen Wirrungen kommen sie in LA an, wo Cherosam schließlich den BDSM-Club "Mystik" eröffnet, wo Furby schnell zu ihrem Markenzeichen wird, denn auch in seinem neuen Leben ist Furby - mit Cherosam als Herrin, das Hündchenspiel lieb.
Nachdem Cherosam Micah Drago kennengelernt und sie Freundschaft geschlossen haben, sowie einige Ereignisse später schließt sich Furby allmählich dem Rudel an. Hier finden sie heraus, dass er der kleine Bruder von Karl Seòrsa-Drago ist.

Eine besonders enge, aber asexuelle Freundschaft ("Kuschelfreundschaft") verbindet ihn mit Lenny Bizhan


Zurück zur Namensliste